· 

Die Wunde deiner Seele und ihre Heilung

Wir alle tragen im Laufe der Zeit die eine oder andere Seelenverletzung davon. Das sind Verletzungen, die uns Menschen beigebracht haben, die uns nahestehen oder -standen, und die ganz oft noch seeehr lange Zeit nachwirken.

Das Heimtückische: Diese Verletzungen tragen zu unseren Glaubenssätzen bei, sie hindern uns daran, der Mensch zu sein, der wir eigentlich sind und sie legen auch der Liebe zu uns selbst eine Vielzahl Steine - manchmal sind das riesige Gesteinsbrocken - in den Weg.

Das heutige Orakel soll dir einen Impuls geben, welche Seelenverwundung momentan die größte (negative) Auswirkung auf dich hat, und wie du sie heilen kannst.

 

Das Orakel basiert auf den Karten der Selbstheilung von Chuck Spezzano und dem Naturgeisterorakel von Angela Hartfield und Josephine Wall.


Wenn du die 1 gewählt hast:

Deine Verwundung rührt von einem Konflikt her. Du siehst oder sahst dich mit der gegensätzlichen Meinung eines anderen Konfrontiert - und offenbar hat das deine Welt zumindest einen Moment lang aus den Angeln gehoben. Du wurdest erschüttert, und als Konsequenz hast du angefangen, dich und deine Lebensweise zu hinterfragen. Dabei hast du ganz aus den Augen gelassen, dass der Weg, den jemand anderes als "den richtigen" ansieht, nicht auch zwangsläufig dein Weg sein muss. Und zwar allein schon deshalb, weil es "richtig" oder "falsch" nicht gibt. Es gibt nur die ganz persönliche Entwicklung. Mach dir klar, dass du auf deine Intuition vertrauen darfst, denn sie war dir schon so oft ein guter Ratgeber. Wenn du dir das bewusst machst, dann verliert der Konflikt an Macht über dich.

 

Meditation ist der Schlüssel zu allem - vor allem zu unserer inneren Stimme. Lade dir hier mein kostenloses ebooklet "The Joy Within" herunter. Darin findest du 9 Meditationen zum Leben, Lieben und Fokussieren und lernst, wie du überhaupt in deine Meditation findest.


Wenn du die 2 gewählt hast:

Fällt mir nicht leicht, das zu sagen, aber du selbst bist der- oder diejenige, der oder die sich selbst verletzt. Zumindest aktuell. Du steckst in einer Negativspirale fest, aus der es auszubrechen gilt, denn du steigerst dich weiter und immer weiter in deinen Selbsthass hinein. Natürlich hast du damit nicht aus einer Laune heraus angefangen, und deine Selbstzweifel und der damit einhergehende Selbsthass waren der Grund dafür. Das Ding ist aber: Das hilft dir jetzt gerade in diesem Moment nicht weiter. Denn egal, was der Grund ist: Es liegt in deiner Hand, da wieder rauszukommen. 

Wie du weißt, erschaffen wir alle unsere Realität selbst. Wir sind verantwortlich, für das, was wir leben. Wir können uns dazu entscheiden, die Dinge zu verändern, und das dann natürlich auch tun. Wir dürfen aktiv werden und müssen uns nicht hilflos irgendeinem imaginären Schicksal ergeben. Tu was. Hör auf dich selbst fertig zu machen.

Mit meinem kostenlosen Minikurs kann ich dir dabei helfen, deinen Glaubenssätzen (die ja auch ihren Teil zu deiner Verfassung beitragen) auf den Grund zu gehen. Das kann dir dabei helfen zu erkennen, dass es keinen Grund gibt, eine derart schlechte Meinung von dir selbst zu haben.


Wenn du die 3 gewählt hast:

Man hat dich - vielleicht sogar Zeit deines Lebens - in eine Opferrolle hineingepresst. Man hat dir klar gemacht, dass du klein und schwach bist. Dass es dir ja ach-so-schlimm geht. Dass du das nicht hinkriegst. Dass du scheitern wirst. Und dafür hat man dich geschätzt, denn derjenige, der dir das laufend eingeredet hat, hat dadurch seinen eigenen Selbstwert generiert. Um sich selbst stark und erfolgreich und als Meister seines Lebens zu fühlen, hat er dir weisgmacht, dass du es eben nicht bist. Und du hast ihm geglaubt.

Jetzt ist es für dich an der Zeit, das abzuschütteln. Befreie dich von diesem unsinnigen Gedanken und mach dir klar, dass du einfach nur absolut großartig bist - und: Dass du ALLES schaffen kannst, was du willst! Ist das nicht großartig?

Jetzt willst du noch wissen, wie du dich selbst davon überzeugen kannst? Setz dir Ziele!

Hähh? - Ja. Setz dir Ziele. Fokussiere dich. Wo willst du hin? Was willst du erreichen? Das setzen von Zielen hilft dir dabei, dich selbst neu auszurichten. Das Erreichen dieser Ziele wird dir zeigen, dass du sehr wohl in der Lage bist, zu erreichen, was du erreichen willst und dass der Erfolg der deine ist! Noch ein kleiner Tipp: Setz dir nicht nur riesige Ziele, sondern mal dir auch aus, wie du dort hinkommst. Und das kann aus wirklich jedem Aspekt deines Lebens sein. Beispiel: 2018 willst du abnehmen. Leg hier am besten eine Zahl fest. Und dann kommen die kleinen Ziele: Wie willst du das erreichen? -> ich trinke pro Tag mindestens 2 Liter Wasser. Oder noch kleiner: Ich ersetze dir Hälfte von Limo und Cola, die ich am Tag trinke durch Wasser (vielleicht mit Limette oder Ingwer frisch reingeschnitten). Das ist leicht zu schaffen und du wirst sehr schnell einen Effekt bemerken. CHECK: ZIEL ERREICHT! Schreib alles auf, halte vor allem deine Erfolge fest. Und wenn was nicht klappt, hinterfrage dich selbst warum nicht.

Und jetzt: Leg los!

 

Falls du nicht so leicht darauf kommst, was du denn eigentlich erreichen möchtest, lass den Kopf nicht hängen. Wenn du möchtest, schauen wir uns gemeinsam deinen Seelenplan an und finden heraus, wo die Reise für dich hingeht...