Wo du mal wieder genauer hinschauen solltest - zumindest findet das deine Seele

Dein heutiger Seelenimpuls ist angelehnt an das 'Lektionen deiner Seele'-Deck von James van Praagh.


Wenn du die 1 gewählt hast:

Mach dich frei von dem Gedanken, vollkommen sein zu müssen!

- das ist nämlich vollkommener Irrsinn und setzt dich nur vollkommen unnötig und auch noch zu unrecht unter Druck. Wir alle sind Menschen. Wir sind hier um zu lernen. Und du weißt doch: Aus Fehlern wird man klug.

Hör auf von dir selbst ständig nur das Beste zu erwarten. Das heißt nicht, dass du dir nicht hohe Ziele stecken sollst, denn immerhin willst du ja sicher noch weiter wachsen. Aber es heißt, dass es vollkommen in Ordnung ist, wenn etwas mal nicht zu 100% gelingt, oder du einfach mal deine ursprüngliche Zielrichtung aufgrund aktueller Entwicklungen revidieren darfst.

Entspann dich. Das Leben ist herrlich! Und du darfst es auch dann in vollen Zügen genießen, wenn du mal einen Fehler machst. Gesteh ihn dir ein. Lerne daraus. Steh dafür gerade. Entschuldige dich evtl. dafür. Trag die Konsequenzen. Und dann: Hak es ab. Es bringt dich in deiner Entwicklung nämlich so überhaupt nicht weiter, wenn du dich vor Schuldgefühlen bis ans Ende deiner Tage quasi selber geißelst - da bleibt der Lerneffekt ja irgendwie auf der Strecke ;)

 

Selbstliebe kann man übrigens lernen. Zum Beispiel mit dem Hülle&Seele Onlinekurs "Love Yourself". In 7 Tagen legst du deinen Fokus wieder ganz gezielt auf dich.


Wenn du die 2 gewählt hast:

Vertraue dir selber!

Das darfst du nämlich. Wir alle sind mit einem ganz wunderbaren Hilfsmittel ausgestattet worden: Mit unserer Intuition.

Sie ist unser Navigator. Sie weißt uns den Weg, wenn der Kopf ihn nicht klar zu erkennen vermag. Sie ist ein Kompass, der uns IMMER die richtige Richtung anzeigt.

Das Blöde ist nur: Wir haben verlernt, darauf zu hören. Unsere Mitteleuropäische (oder vielleicht die gesamte westliche?) Gesellschaft ist dermaßen kopflastig, dass uns regelrecht abtrainiert wird, auf uns selbst zu hören.

Das Gute: Wir sind dabei, genau dieses Problem zu erkennen. Wir machen langsam die Augen auf und besinnen uns auf unsere Fähigkeiten - manchmal auch mit Hilfe der unzähligen Coaches und Ratgeber (die ja nur ein Beleg dafür sind, dass wir das mit der Intuition von allein eben nicht mehr so gut hinkriegen...).

 

Meditation ist da ein guter erster Schritt. Und weil es wirklich vielen Menschen heute nicht besonders leicht fällt, überhaupt in die Meditation zu finden (ich sag ja: kopflastig), habe ich hier eine PDF für dich, die dir dabei helfen soll:


Wenn du die 3 gewählt hast:

Du kannst mit deinen Gedanken alles erschaffen!

Daran sollst du dich an dieser Stelle erinnern! "Der Mensch ist, was er denkt!", das hast du sicher schon gehört. Stimmt auch - leider sowohl was unsere negativen als auch unsere positiven Gedanken angeht.

Das bedeutet für dich aber auch, dass du nichts weiter tun musst, als deinen Fokus allein auf die positiven Dinge im Leben zu legen. Genieße gaaanz ausgiebig das, was dir gut tut. Und dem, was dir nicht gut tut, schenkst du einfach mal ganz bewusst keine Beachtung.

Vielleicht machst du ja eine kleine Übung daraus? Blende einmal jeden Tag in der kommenden Woche für fünf Minuten alles Negative gezielt aus und konzentriere dich auf das, was dir grad Freude macht. Lass dich von der Freude durchfluten. Spüre sie und lass sie dich ganz ausfüllen.

Und dann, wenn du merkst, wie gut dir das tut, machst du es einfach öfter. Und länger. Und irgendwann passiert das fast schon automatisch...


Wenn du dich in den Newsletter einträgst, verpasst du in Zukunft kein einziges Orakel mehr...